Finanzielle Unterstützung für Arbeitnehmer, Familien und Selbstständige während der Corona Krise

Finanzielle Unterstützung für Arbeitnehmer, Familien und Selbstständige während der Corona Krise

Die Corona Pandemie hat Deutschland, Europa und die ganze Welt im Griff. Neben den gesundheitlichen Gefahren, plagen immer mehr Menschen nun auch finanzielle Sorgen durch die Corona Kriese.
Die Aufnahme eines Konsumentenkredites wird an dieser Stelle den wenigsten helfen. Daher finden Sie hier eine Übersicht über die finanziellen Hilfen für Selbstständige, Unternehmer und Familien während der Corona Krise.

Gründe für die finanziellen Probleme während der Corona Krise

Die gesamte Reise- und Tourismusbranche nebst Hotels, Gastronomie und Unterhaltungssektor liegt durch die Corona Krise brach. Viele örtliche Geschäfte mussten zur Eindämmung der Pandemie schließen. Unternehmen, Freelancer und Solo-Selbstständige verlieren ihre Aufträge und kommen in große finanzielle Bedrängnis. Betriebe müssen ihre Produktion einstellen oder schließen, verlieren ihre Einnahmen während die Betriebs-Ausgaben wie Miete auch weiterhin anfallen. Andere Betriebe müssen Kurzarbeit anmelden, Angestellte von jetzt auf gleich mit weniger Lohn leben.

Kitas und Schulen sind seit Tagen geschlossen. Da auch Großeltern als Betreuungspersonen wegfallen, müssen viele Eltern zu Hause bleiben. Sind Kranken- und Urlaubstage verbraucht, bleibt nur noch auf die Kulanz des Arbeitgebers zu hoffen.

Welche Art finanzieller Unterstützung während der Corona Krise gibt es?

Um die finanziellen Folgen während der Corona Krise für Arbeiter, Selbstständige und Betriebe abzufedern, wurden verschiedenste Maßnahmenpakete auf den Weg gebracht.

Finanzielle Hilfe für Betriebe, Gewerbetreibende und Solo Selbstständige in der Corona Krise

Betrieben wurde es erleichtert, Kurzarbeit anzumelden. Dadurch können Ausgaben verringert, gleichzeitig aber Entlassungen vermieden werden.

Gewerbetreibende und Soloselbstständige erhalten finanzielle Hilfe vom Bund. Dies gilt jedoch nur bei Liquiditätsengpässen bedingt durch die Corona Krise. Die Zuschüsse dienen der Deckung ihrer betrieblichen Ausgaben und müssen nicht zurückgezahlt werden. Sie betragen maximal 9.000 Euro für Solo Selbstständige und Betriebe mit bis zu 5 Beschäftigten, 15.000 Euro für Betriebe mit bis zu 10 Beschäftigten und 30.000 Euro für Betriebe, mit bis zu 50 Beschäftigten.
Wem die Zuschüsse des Bundes für die Deckung seiner betrieblichen Ausgaben nicht reicht, kann zusätzlich zinslose Kredite als Hilfe beantragen.
Zusätzlich bieten die einzelnen Bundesländer verschiedene Programme in Form von finanziellen Zuschüssen bis hin zu Krediten an.

Diese Zuschüsse und Kredite sollen die Unternehmen vor der Insolvenz retten, dienen jedoch nicht zur Sicherung des Lebensunterhaltes der Unternehmer und Selbstständigen.

Finanzielle Hilfen für Familien mit Kindern

Eltern, mit Kindern unter 12 Jahren, die wegen der Betreuung zu Hause bleiben müssen sollen eine Art „Elterngeld“ erhalten. Die Höhe soll 2/3 ihres aktuellen Lohnes, maximal aber 2000€, betragen.

Zusätzliche ist es für alle Familien möglich, den Kinderzuschlag zu beantragen. Die Berechnung wurde für die Zeit der Corona Kriese vereinfacht und basiert auf dem aktuellen Einkommen der Familien.
Auf folgender Seite können Sie berechnen, ob Sie einen Anspruch auf Kinderzuschlag haben: https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

Finanzielle Unterstützung zur Sicherung des Lebensunterhaltes

Trotz einiger finanzieller Hilfen reicht das Geld nicht allen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Dies betrifft besonders Geringverdiener, Eltern oder Selbstständige.

Als erste Option besteht die Möglichkeit einen Antrag auf Wohngeld zu stellen. Dieser wird gewährt, wenn die Einnahmen zwar zum alltäglichen Leben reichen, jedoch nicht um die Wohnung zu finanzieren.

Sind die verbliebenen Einkünfte so gering, dass diese für den alltäglichen Lebensunterhalt nicht ausreichen, kann Arbeitslosengeld II, also Hartz 4, beantragt werden. Dies ist auch zusätzlich zu einem Arbeitsverhältnis oder einer Selbstständigkeit möglich, wenn eine ausreichend gute Zukunftsprognose besteht.
Beim Antrag auf Hartz 4 soll während der Corona Kriese auf eine umfassende Vermögensprüfung verzichtet und die aktuell anfallenden Wohnungskosten, unabhängig von der Wohnungsgröße übernommen werden.
Weiterhin sollen Hartz 4 Anträge während der Corona Krise auch für Selbstständige für 6 Monate fest gewährt und auf Basis der zu erwartenden Einkünfte berechnet werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.